Stefan Schönegg
© Gerhard Richter

STEFAN SCHÖNEGG (*1986)
in Heppenheim geboren, in Konstanz aufgewachsen. Studierte klassischen Kontrabass und Jazzkontrabass in Berlin und Köln, lebt und arbeitet in Köln.
Aktiv im Spannungsfeld von Improvisierter Musik, Jazz, Neue Musik. Auftritte in ganz Europa, u.a. beim Moers Festival, Warschauer Herbst, Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt.
Gründungsmitglied des Kölner Kollektivs für Improvisierte Musik IMPAKT.
Unterhält ein eigenes Quartett mit dem Namen ENSO mit Leonhard Huhn, Nathan Bontrager und Etienne Nillesen und ein Trio mit Philip Zoubek und Etienne Nillesen. Spielt neben dem Solospiel regelmäßig mit Leonhard Huhn und Dominik Mahnig im Trio DIE FICHTEN; mit Leonhard Huhn, Stefan Karl Schmid und Fabian Arends im Quartett SCHMIDS HUHN; mit Julian Ritter, Dierk Peters und Dominik Mahnig im Quartett BOTTER; im SIMON NABATOV TRIO mit Dominik Mahnig; mit Nathan Bontrager, Nicola Hein und Dominik Mahnig im Quartett THE UNNECESSARY STRINGBAND; mit Gregor Siedl und Niklas Wandt im Trio NOTDURFT; im Quartett TOTENHAGEN mit Laura Totenhagen, Felix Hauptmann und Leif Berger; im Quartett UCHRONIA mit Salim Javaid, Marlies Debacker und Dominik Mahnig und mit vielen anderen tollen Menschen mehr.


DISKOGRAPHIE:

Rafael Krohn Broken Glass (coda, 2014)
Stefan K. Schmid / L. Huhn Schmid's Huhn (shoebill, 2014)
Huhn / Schönegg / Mahnig Die Fichten (fixcel, 2015)
Botter Ango (float, 2015)
Matthias Ockert Polytheistic Ensemble Signals from the cool (neuklang, 2016)
Simon Nabatov Trio Picking Order (leo, 2016)
Stefan Schönegg Enso (impakt, 2016)
Totenhagen Foliage (toy piano, 2017)